Abluftreinigung & Nachverbrennung

Die Abluftreinigung bzw. Abgasreinigung ist die Entfernung schädlicher Bestandteile und Komponenten vor dem Einleiten in die Umwelt bzw. Atmosphäre. Eine Abluftreinigung ‐ bzw. Abgasreinigungsanlage ist erforderlich, um die behördlichen und gesetzlichen Vorschriften bzgl. dem Einleiten von Prozessabluft in die Umwelt einzuhalten. In der Luftreinhaltung kommen häufig die Begriffe Abluftreinigung, Abgasreinigung oder Nachverbrennung unter demselben Hintergrund zur Anwendung.

Als Einteilungsmerkmale können gelten:

  • Der Begriff Abluft steht häufig in Verbindung mit zum Beispiel "Produktions-"Abluft - diese ist in der Regel relativ kühl, meist unter 100°C Medientemperatur.
  • Der Begriff Abgas wird im Gegenzug hierzu für warme Abluft verwendet. Die Medientemperatur liegt hier in der Regel über 100°C und stammt hierfür meist aus Wärmebehandlungsanlagen. Beiden Begriffen zueigen ist ein relativ hoher Luftanteil im Medium.
  • Der Begriff Nachverbrennung findet demgegenüber häufig direkt Anwendung in der thermischen Behandlung von Rohgas bzw. Systemgasen unter anderem aus den Bereichen: Entbinderung, Verkokung, Entschichtung, Pyrolyse, Carbonisierung. All diesen Prozessen gemeinsam ist die in der Regel luft- bzw. sauerstofffreie Prozessgasbildung, die nachfolgend der Nachverbrennungsanlage zugeführt wird. Zur Vereinfachung findet meist auch bei dieser Art der Prozessgase der allgemeine Begriff "Abgas" Anwendung.

 


 

Thermische Nachverbrennung (TNV)

Die Thermische Nachverbrennung ist ein Abluftreinigungs ‐ bzw. Abgasreinigungssystem mittels Oxidation. Je nach Prozess‐ bzw. Reingasanforderung werden in der TNV‐Brennkammer Arbeitstemperaturen von 650…1200 °C bei entsprechenden Verweilzeiten von mindestens 0,7 sec. realisiert. Die Thermische Nachverbrennung ist ein lufthygienisch optimales Verfahren, da die Abluft bzw. Abgase, bis auf Schwefel, Halogene oder andere thermisch nicht zersetzbare Fremdstoffe, komplett in die unbedenklichen Stoffe Wasser (H2O) bzw. Kohlendioxid (CO2) umgesetzt werden.

Einsatzbereiche und Vorteile:

  • geeignet für eine VOC-Beladung >1 gC/Nm³
  • VOC Abscheidungsgrad >99,8%
  • sehr breiter Anwendungsbereich
  • schnelles An- und Abfahren möglich
  • autothermer Betrieb bei Konzentration über 6-8 gC/Nm³ möglich
  • besonders geeignet bei stark schwankenden Prozessbedingungen (Abluftvolumenstrom, Schadstoffkonzentration, Temperaturen, ...)
  • einziges Verfahren zur Verbrennung/Entsorgung flüssiger Schadstoffe

Unsere Thermischen Nachverbrennungsanlagen bieten sehr viel Potential der Wärme‐ und Energierückgewinnung, um die einzusetzenden Energiekosten drastisch zu reduzieren. Das Verfahren “Thermische Nachverbrennung” ist absolut flexibel auf die Art und Zusammensetzung der einzuleitenden Abluft bzw. Rohgase und kann somit auf alle erdenklichen Prozesse adaptiert werden. Hierbei spielt auch ein eventuell in den Rohgasen bzw. der Abluft gebundener Sauerstoffanteil für den in der Nachverbrennungskammer  einsetzenden Verbrennungs- bzw. Oxidationsprozess keine Rolle. Bei der Einleitung von Rohgasen aus einem inert geführten Prozess wird der erforderliche Sauerstoff separat in der Reaktionskammer zugeführt. Bei der Zuführung von Abgasen aus einem luft-geführten Prozess ist somit der erforderliche Sauerstoffgehalt bereits enthalten, die Abgas- und Brenngaszusammenführung erfolgt hierbei mittels einer Spezialfeuerungsanlage unserer greenfire-Generation.

Unsere Thermischen Nachverbrennungsanlagen werden auf jeden Kundenprozess speziell abgestimmt und können auch nachträglich noch an weitere Prozesse angepasst bzw. erweitert werden. Sie bieten dazu die Möglichkeit der gleichzeitigen Einleitung von Abluft, wie auch Abgase (Rohgase) und Flüssigkeiten (Kondesate, u.a.) – die “Birk”‐TNV-Anlagen werden von unseren Kunden deswegen gerne als “Allesfresser” bezeichnet.

Unsere TNV‐Anlagen werden speziell auf den kundenseitigen Aufstellungsort ausgelegt und angepasst, wodurch auch bei beengten und minimalsten Platzverhältnissen eine kostengünstige und effektive Abluft‐/Abgasreinigung realisiert werden kann.

Auszug aus dem Leistungsspektrum – Thermische Nachverbrennungsanlagen:

  • Kompakter Aufbau
  • Anlagenausführungen für stehend, liegend oder hängenden Aufbau
  • Anlagenausführungen für Innen- oder Aussenaufstellung
  • Option: Ausführung zur Aufstellung in EX-Zonen verschiedener Kategorie
  • Option: Ausführung zur Aufstellung im Lebensmittelbereich
  • Anlagenaufstellung (stehend, liegend, hängend,…sowie im Innen‐ oder Außenbereich) beliebig
  • Anlagenausführungen für Volumenströme: 10 mn³/h bis 50.000 mn³/h
  • Anlagenausführungen für Rohgas-/Schadgasmassenstrom: 0,5 kg/h bis 1000 kg/h
  • Anlagenausführungen für gemischten Betrieb - sog. "Allesfresser"
  • über 90% Energie‐ und Wärmerückgewinnung durch Anlagenkombinationen möglich
  • integrierte und externe Prozessluftvorwärmung an der TNV‐Brennkammer
  • Kombinationsmöglichkeiten der Wärmerückgewinnung für die Prozesse:
    Prozessluft‐/Lufterhitzer
    Warm‐/Heisswassererzeugung
    Dampferzeugung
    Thermalölerzeugung und weitere
  • Feuerungs‐ und Beheizungstechnik für Gase, Öle, Flüssigkeiten und weitere – sowie mittels Elektroheizregistern
  • Eigene effiziente Brennertechnik für die Feuerunganlage in Low‐Nox‐Technologie
  • SNCR und SCR Konzepte für die Stickoxidminderung
  • Intergration eines RAD-Adsorbers zur Aufkonzentration und Minimierung des Schadgasstromes
  • Kombination und Lieferung mit Entschwefelung, Entstaubung und weiteren Maßnahmen zur Entfernung der nicht oxidierbaren Fremdstoffe möglich
  • Fortschrittliche Technologie für minimalsten Wartungsaufwand
  • Portfolio an kostengünstigen “Standard”‐TNV‐Anlagen in festgelegten Baugrössen und Anwendungsfällen

⇒ Schildern Sie uns Ihre Aufgabenstellung – wir haben “garantiert” die passende Lösung !

zum Kontaktfomular

 


Regenerative (thermische) Nachverbrennung (RNV)

Die Regenerative (thermische) Nachverbrennung ist ein Abluftreinigungssystem mittels Oxidation und intergrierter Wärmerückgewinnung zur Prozessabluftvorwärmung.

Je nach Prozess‐ bzw. Reingasanforderung werden in der RNV-Brennkammer Arbeitstemperaturen von 650…900 °C bei entsprechenden Verweilzeiten realisiert.

Die Regenerative Nachverbrennung ist, wie der TNV‐Prozess, ein lufthygienisch optimales Verfahren, da die Abluft komplett in die unbedenklichen Stoffe Wasser (H2O) bzw. Kohlendioxid (CO2) umgesetzt wird. Regenerative Nachverbrennungsanlagen bieten sehr viel Einsparpotential durch die integrierte Wärme‐ und Energierückgewinnung für die Prozessluft, wodurch die einzusetzenden Energiekosten minimiert werden, bzw. bei autothermen Prozessen sich auf den Einsatz elektrischer Energie reduziert.

Das Verfahren “Regenerative Nachverbrennung” empfiehlt sich speziell bei höheren Abluftvolumenströmen und bei Prozessen, bei den keine weitere Erzeugung von Prozesswärme (Warm‐/Heisswasser, Thermalöl, Dampf) erforderlich ist bzw. benötigt wird. Unsere Regenerativen Nachverbrennungsanlagen werden auf jeden Kundenprozess speziell abgestimmt und können auch nachträglich noch an weitere Prozesse angepasst bzw. erweitert werden. Unsere RNV‐Anlagen werden speziell auf den kundenseitigen Aufstellungsort ausgelegt und angepasst, wodurch auch bei beengten und minimalsten Platzverhältnissen eine kostengünstige und effektive Abluftreinigung realisiert werden kann.

Mögliche und empfohlene Einsatzbereiche einer RNV‐Anlage:

  • Chemische Prozesse
  • Beschichtungsprozesse
  • Lackierprozesse
  • Druck‐ Verpackungsindustrie
  • Papierindustrie
  • Nahrungmittelindustrie
  • Oberflächenbehandlung
  • Holzindustrie
  • Geruchsbeseitigung

Auszug aus dem Leistungsspektrum – Regenerative Nachverbrennungsanlagen:

  • Kompakter Aufbau
  • Anlagenausführungen für Innen- oder Aussenaufstellung
  • Option: Ausführung zur Aufstellung im Lebensmittelbereich
  • Anlagenausführungen für Volumenströme: 1.000 mn³/h bis 50.000 mn³/h (höhere Volumenströme auf Anfrage)
  • höchste Energie‐ und Wärmerückgewinnung bzw. autotherme Prozesse
  • Kombinationsmöglichkeiten der weiteren Wärmerückgewinnung:
    Prozessluft‐/Lufterhitzer
    Warm‐/Heisswassererzeugung
    Dampferzeugung
    Thermalölerzeugung und weitere
  • Eigene effiziente Brennertechnik für die Feuerunganlage in Low‐Nox‐Technologie
  • Intergration eines RAD-Adsorbers zur Aufkonzentration und Minimierung des Schadgasstromes
  • Fortschrittliche Technologie für minimalsten Wartungsaufwand
  • Portfolio an kostengünstigen “Standard”‐RNV‐Anlagen in festgelegten Baugrössen und Anwendungsfällen

⇒ Schildern Sie uns Ihre Aufgabenstellung – wir haben “garantiert” die passende Lösung !

zum Kontaktfomular

 


Katalytische Nachverbrennung (KNV)

Die Katalytische Nachverbrennung ist ein Abluftreinigungssystem mittels Oxidation. Durch den Einsatz entsprechender Katalysatoren wird bei diesem Prozessverfahren die Reaktionstemperatur der Abluftbestandteile erheblich gesenkt.

Je nach Prozess‐ bzw. Reingasanforderung werden in der KNV‐Reaktionskammer Arbeitstemperaturen von 250…400 °C bei entsprechenden Verweilzeiten realisiert.

Katalytische Nachverbrennungsanlagen bieten viel Einsparpotential durch den geringeren Bedarf an Zusatzbrennstoff über die Reaktionsraumbeheizung, wodurch die einzusetzenden Energiekosten minimiert werden. Autotherme Prozesse sind bereits bei geringsten Schadstoffkonzentrationen realisierbar. Das Verfahren “Katalytischen Nachverbrennung” empfiehlt sich speziell bei Abluftvolumenströmen aus der Oberflächenindustrie, Möbelherstellung, Lackiertechnik, Lebensmittel‐ und Kunststoffindustrie oder vergleichbaren Anwendungsfällen. Unsere katalytischen Nachverbrennungsanlagen werden auf jeden Kundenprozess speziell abgestimmt und können auch nachträglich noch an weitere Prozesse angepasst bzw. erweitert werden.

Unsere KNV‐Anlagen werden speziell auf den kundenseitigen Aufstellungsort ausgelegt und angepasst, wodurch auch bei beengten und minimalsten Platzverhältnissen eine kostengünstige und effektive Abluftreinigung realisiert werden kann.

Auszug aus dem Leistungsspektrum – Katalytische Nachverbrennungsanlagen:

  • Kompakter Aufbau
  • Anlagenausführungen für Innen- oder Aussenaufstellung
  • Option: Ausführung zur Aufstellung im Lebensmittelbereich
  • Anlagenausführungen für Volumenströme: 1.000 mn³/h bis 50.000 mn³/h (höhere Volumenströme auf Anfrage)
  • hohe interne Wärmenutzung (bis 85%) bzw. autotherme Prozesse
  • Kombinationsmöglichkeiten der weiteren Wärmerückgewinnung:
    Prozessluft‐/Lufterhitzer
    Warm‐/Heisswassererzeugung
    Dampferzeugung
    Thermalölerzeugung und weitere
  • Eigene effiziente Brennertechnik für die Feuerunganlage in Low‐Nox‐Technologie
  • Fortschrittliche Technologie für minimalsten Wartungsaufwand
  • Portfolio an kostengünstigen “Standard”‐KNV‐Anlagen in festgelegten Baugrössen und Anwendungsfällen

⇒ Schildern Sie uns Ihre Aufgabenstellung – wir haben “garantiert” die passende Lösung !

zum Kontaktfomular